Innerliches Blumen pflücken

Von freundlichen Menschen

 

"Es ist mir ein innerliches Blumen pflücken." Samstags kurz vor Ladenschluss an der Biosupermarktkasse. 

Die leicht aufgekratzte Verkäuferin bedankt sich bei einer Kundin mit dieser poetisch angehauchten Metapher. Wir stutzen und lachen. Ein netter Kommentar statt genervter Stimmung am Ende eines anstrengenden Arbeitstages. 

Wie oft ist es anders. Die Freundin erzählt vom spannenden neuen Job und dem Kollegen, der sich quer stellt. Der Tag beginnt gebremst, wenn die Nachbarin wieder nicht grüßt. Der Anruf beim Amt hinterlässt ein ungutes Gefühl, weil eine ganz selbstverständliche Freundlichkeit fehlt. 

Ich freue mich über freundliche Menschen. Über nicht aufgesetzte Herzlichkeit. Über Offenheit im Gespräch. Über alltägliche Gesten der Freundlichkeit, die den Alltag beflügeln. 

Ein Kompliment, eine Hilfestellung, ein offenes Ohr, ein Plausch. 

"Eine gute Zeit und freundliche Menschen", das hat mir mal ein E-Mail-Schreibender gewünscht. Das geb' ich gern so weiter als Start in den neuen Monat. 

Annette Kanis