Abenteuerkick und Geduldsproben

Meine erste Kanufahrt

Wildwasser-Rafting, Bungeespringen, Fall-schirmgleiten - klingt toll, wenn es gilt, den Urlaub abenteuerlicher zu machen. Aber brauch ich gar nicht. 

Das wurde mir klar, als ich während meiner ersten Kanufahrt auf einem französischen Flüsschen an der ersten Stromschnelle (fast) gescheitert bin. Das Kanu blieb an einem Stein hängen, lief mit Wasser voll. Rutschige Steine und starke Strömung gaben eine schlechte Kombination fürs erfolgreiche Aussteigen ab. 

Die Rettung aus dem Nachbarkanu kam schnell über den Uferweg. Der Adrenalinkick war da und die folgende Erkenntnis: Wir hatten zu unkontrolliert und hektisch gelenkt. Und noch nicht gewusst, dass, gerade wenn es schneller wird im Fluss, man das Boot nur ganz leicht lenken darf und dem Wasserlauf vertrauen muss. 

Der Fluss hatte glücklicherweise auch viele ruhige Stellen. Wunderbarer Ausblick vom Wasser auf Natur, Schluchten, historische Dörfchen. Doch auch beim ruhigen Paddeln hat es bei mir etwas gedauert mit dem Erfolg beim Lenkungssystem. Seitenverkehrt einstechen ins Wasser, ist klar, aber vor allem nicht zu viel Druck in eine Richtung. 

Will ich nach rechts, geht das Paddel nach links. Aber eben nicht zu viel. Sonst hänge ich in der einen Richtung fest. Denn Paddeln wirkt nach. Das haben wir immer wieder gemerkt, wenn das Boot sehr kurvig fuhr.

Ist doch im Leben, im Alltag auch häufig so: wir machen und tun, verfolgen ein Projekt, ein Thema, ein Vorhaben. Am besten mit viel Einsatz, Druck, zahllosen Gedanken. Immer weiter in die eine Richtung. Bis wir uns im Kreis drehen. 

Zugegeben, es ist nicht immer einfach: Geduldig warten, dass eine Aktion Nachwirkungen hat. Vertrauen, dass der Paddelstich zeitverzögert effektiv ist, und das Boot noch weiter in die vorgegebene Richtung gleitet. Sanft, langsam. Auch so findet sich ein Weg. Nicht unbedingt starr geradeaus, aber immer sicherer in der Streckenführung. 

Die nächsten Stromschnellen haben dann richtig Spaß gemacht. Gleiten lassen, den Beschleunigungstrip genießen und die spritzenden Wellen weg lachen - eigentlich ganz einfach.